Whistler

Anfang Dezember bin ich zusammen mit 150 anderen internationalen Schülern aus meinem Schuldistrict nach Whistler gefahren. Diesen dreitägigen Ausflug hat meine Schule speziell für die internationalen Schüler angeboten. Dort konnten wir dann an zwei Vormittagen Ski fahren oder Ski fahren lernen.

Auf dem Weg von der Fähre bis nach Whistler haben wir noch bei einem Wasserfall angehalten. Wenn es im Winter ganz kalt ist friert er komplett zu Eis ein.

 

Nach ein paar Stunden fahrt (um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht genau, wie lange wir gefahren sind, da für mich die Fahrt relativ schnell vorbei ging) sind wir dann in Whistler angekommen

Unser Hotel war richtig schön. Jedes Zimmer hatte einen Balkon und seine eigene kleine Küche, sodass wir uns unser eigenes Essen machen konnten. Zudem gab es eine Sauna und einen Pool und eine Kaffemaschiene bei der man sich dann kostenlos ein warmes Getränk holen konnte. So konnte man sich immer schön die Hände aufwärmen oder mit einem heißen Kakao in den Tag starten. Und abends konnte man nach dem Ski fahren schön in der Saune entspannen.

Whistler selbst ist ein richtig schöner kleiner Ort in dem man alles zu Fuß erreichen kann.

Sobald es Abend war, war dann die ganze Stadt weihnachtlich dekoriert und jeder einzelne Baum hat geleuchtet. Das sah wirklich toll aus wenn man dann abends durchn die Straßen gelaufen ist. Man kann sagen, dass der ganze Ort eine Fußgängerzone ist. Man kann einfach durch die Straßen spazieren ohne auf Autos achten zu müssen.

Das sind eine Freundin und ich vor dem Olympischen Zeichen in Whistler. 2010 wurden die Olympischen Winterspiele in Whistler ausgetragen.

Der Blick aus der Gondel auf Whistler und die umliegenden Berge.

Bei Sonnenschein ist die Umgebung einfach unglaublich schön.

Whistler Blackcomp ist eines der größten Skigebiete in Nordamerika.

Wir sind morgens von Nanaimo aus mit der Fähre nach Vancouver (Horseshoe Bay) gefahren und von da weiter nach Whistler.

Abends haben eine Freundin und ich dann bei -6°C Eis gegessen. Etwas verrückt, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ich kann das Eis bei Cows eindeutig empfehlen!

Insgesamt hat sich der Ausflug richtig gelohnt und ich wäre am liebsten noch einen weiteren Tag dort geblieben