Tag 4: L.A. and the California Dream

Nicht dass ich so großer Fan von Cuba wäre, nein, ich habe ihn höchst persönlich vor Tourantritt zufällig in einer Bar am Abend der Oskarverleihung getroffen. Aber zurück zur Tour:
img000601-000000-041949.jpg

Nicht dass ich so großer Fan von Cuba wäre, nein, ich habe ihn höchst persönlich vor Tourantritt zufällig in einer Bar am Abend der Oskarverleihung getroffen. Aber zurück zur Tour:

Los Angeles ist eine so große Stadt. Allein im Zentrum der Stadt leben ca. 4 Millionen Menschen. Nimmt man dann die ganzen Außenbezirke dazu, kommt man sogar auf ca. 14 Millionen. Und dazu kommt noch, dass L.A. die meisten Palmen in  den USA hat. Dabei wachsen sie nicht einmal natürlich in Kalifornien, sondern wurden zu den Olympischen Spielen angepflanzt. 

Um einen ersten Eindruck der Stadt zu bekommen, sind wir heute früh mit dem Bus durch die Stadt getourt. Die Sehenswürdigkeiten sind hier allerdings, ganz anders als in San Francisco, sehr weit auseinander gezogen. Es gibt kein wirkliches Stadtzentrum. Absolutes Highlight heute war Venice Beach. An diesem Ort erlebt man Kalifornien genau so, wie man es sich vorstellt. Lange weiße Sandstrände, Palmen, der Pazifik und lauter "bunte Vögel". Ein echter Traum! Und obwohl der Pazifik so eisig kalt ist, sind einige der Reisetruppe so mutig gewesen und haben darin gebadet.

img000601-000000-041950.jpg

Das Foto hat mir Tim Weichardt zur Verfügung gestellt - danke, Tim :-) Tim ist links auf dem Foto - er ist seit August 2007 mit uns in den USA.

Mir reichte es schon mit den Füßen reinzugehen. Brrrrr! Morgen geht es auf die Suche nach den Reichen und Schönen, den Stars und Sternchen. Mal sehen, wer so in Hollywood oder am Sunset Boulevard rumläuft.