St. Christopher School - modern and forward thinking

Die St. Christopher School hat im letzten Jahr ihren 100. Geburtstag gefeiert und so hat es mich ganz besonders gefreut, während meiner Englandreise eine sehr interessante Führung durch diese traditionsreiche Schule zu bekommen. Trotz des 100jährigen Bestehens verfügt die St. Christopher School über eine moderne und vielfältige Ausstattung der einzelnen Fachbereiche.

Ich bin Sabine und vermittle bei GLS Austauschprogramme nach Großbritannien und Irland. Während meiner Englandreise Anfang März besuchte ich die St. Christopher School und bekam eine sehr interessante Führung durch diese traditionsreiche Schule.

Bei meiner Ankunft an der Schule, an einem Freitagnachmittag, habe ich sofort die vielen fröhlichen Schüler wahrgenommen die auf dem Weg ins Wochenende waren. Beim Tee und Gespräch mit dem Direktor Richard Palmer wurde mir die Fröhlichkeit der Schüler schnell klar. Die Schule bietet ein entspanntes Lernumfeld und fördert dabei jeden Schüler sehr individuell, so dass sie akademisch und auch sozial die Möglichkeit haben über sich hinaus zu wachsen.

Mit dem Untergang der Sonne führte mich Galav aus Indien (seit 6 Monaten Schüler der Schule) über das Gelände und durch sämtliche Gebäude. Der Sportplatz mit dem typisch englischen Rasen liegt direkt hinter der Schule.

Im Innenhof können die Schüler in den Pausen frische, britische Kleinstadtluft einatmen um danach mit freiem Kopf in den nächsten Unterricht zu starten.

Unter freiem Himmel befindet sich auch die Skateboard Halfpipe...

 

...und die Kletterwand.

Im eigenen Schulgarten kümmern sich Schüler und Lehrer um das Wachstum diverser Pflanzen, welche teilweise am Ende einer guten Saison im Kochtopf landen.

Die Ausstattung der Klassenräume varriert je nachdem welches Fach dort unterrichtet wird. Während die meisten Klassenräume über moderne Smartboards verfügen...

 

...herrscht im Chemieraum wissenschaftliches Chaos.

 

Im Vorraum der Kunstabteilung gibt es eine kleine aber imposante Ausstellung von Werken der Schüler.

Für die bildende Kunst gibt es einen Extra-Raum in dem man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann.

In der großen Werkstatt wird dann mit verschiedensten Materialien so richtig gewerkelt und gehobelt.

Die Bibliothek verfügt über eine umfangreiche Auswahl an Lehrbüchern und auch Romanen sowie diversen Computerarbeitsplätzen.

Die Sporthalle steht den Schülern auch außerhalb des Unterrichts zur freien Verfügung.

Das schuleigene Theater ist sehr professionell ausgestattet und neben Schulaufführungen finden hier auch externe Aufführungen statt.

Im Speisesaal nehmen alle Schüler ihr Mittagessen ein und die Internatsschüler bekommen hier auch ihr Frühstück und Abendessen.

Während das Internat für die jüngeren Schüler sozusagen im Schulgebäude integriert ist, haben die Schüler der Oberstufe ihr eigenes Gebäude auf der anderen Seite des Sportplatzes. Hier einer der Aufenthaltsräume im "Old House" der 7.-11. Klässler.

Die Schüler können hier je nach Verfügbarkeit zwischen Einzel- und Doppelzimmer wählen. Während die britischen Schüler meist am Wochenende nach Hause fahren, bleiben die internationalen Schüler auch am Wochenende unter der Obhut der Internatseltern.

Alle Internatszimmer sind mit Bett, Schreibtisch und Stuhl sowie einem Schrank ausgestattet und können von den Schüler individuell gestaltet werden.

Toiletten und Duschen befinden sich auf dem Flur in unmittelbarer Nähe zu den Zimmern. 

Die Internatseltern Cecilia und Chris kümmern sich seit 15 Jahren um das Wohl der bis zu 25 Internatsschüler im "Old House".