Seattle Central College

Ihr möchtet College Luft in den USA schnuppern und für einige Monate in einer großen US-amerikanischen Stadt leben? Dann nix wie hin zum Seattle Central College.

Seattle ist die größte Stadt im Nordwesten der USA und umgeben von Wasser, Bergen und immergrünen Wäldern. Auf dem Bild oben sieht man mich vor der Skyline von Seattle, aufgenommen im Luna Park. Ich war Ende August dort und das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Seattle ist ja eher für den vielen Regen bekannt, aber davon habe ich nichts mitbekommen.

Das berühmteste Wahrzeichen der Stadt ist die Space Needle, ein futuristischer Turm, welcher zur Weltausstellung 1962 erbaut wurde (Motto: Das Leben des Menschen im Weltraumzeitalter). Eine der schönsten Sichten auf die Space Needle und Wolkenkratzer der Stadt hat man vom Kerry Park aus, wo das Bild oben entstanden ist. Bei besonders guter Wetterlage kann man am Horizont sogar den 4392 m hohen Vulkan Mount Rainier erkennen.

Andersherum geht es natürlich auch. Von der Space Needle aus hat man einen traumhaften Blick auf die Stadt, das Wasser und die Umgebung.

Hier einige Fakten zur Stadt:

  • Seattle ist die rasanteste wachsende Stadt der USA
  • Seattle besitzt die höchste Coffee-Shop-Dichte in ganz Amerika und ist Heimat der 1. Starbucks Filiale der Welt (102 Pike Street)
  • Der berühmte Pike Place Market ist der älteste seit seiner Gründung durchgehend geöffnete Bauernmarkt der USA
  • Die Seahawks, das American Football Team der Stadt, gewann 2013 den Super Bowl
  • Amazon wurde 1994 in Seattle gegründet und 2015 wurde dort der einzige Amazon Laden der Welt eröffnet. Auch Microsoft hat seinen Hauptsitz in Seattle.

Der Name ist Programm: Das Seattle Central College liegt mitten in Seattle, im trendigen Stadtteil Capitol Hill und nur 15 Gehminuten von Downtown Seattle entfernt. Capitol Hill ist sehr lebhaft und hipp und eines der bevölkerungsreichsten Viertel von Seattle. Die Musik-, Kunst- und Kreativszene ist groß und vielfältig und man kann sehr gut shoppen und ausgehen.

Das College hat keinen klassischen, weitläufigen Campus wie etwa im Vergleich zum Edmonds College

... sondern die 13 zum College gehörenden Gebäude liegen alle entlang des Broadway - eine der Hauptverkehrsachsen im Bezirk.

Hier stehe ich am Broadway vor dem Hauptgebäude zusammen mit David Roseberry, dem Director der International Education Programs. Wir arbeiten sehr eng mit David zusammen und er kümmert sich höchstpersönlich um die Registrierung unserer Bewerber am College.

Das Büro von David und seinem Team befindet sich im Erdgeschoss des Hauptgebäudes. Für unsere Teilnehmer und die anderen ca. 1.300 internationalen Studenten am College ist dies die wichtigste Anlaufstelle, wenn es z.B. um Fragen zum Stundenplan und den Kursen geht.

Seinen Stundenplan stellt man kurz vor Vorlesungsbeginn in Seattle zusammen. Alle neuen Studenten reisen ca. 2 Wochen vor dem offiziellen Start des Quarters an und nehmen an einer Orientierungsveranstaltung teil.

In unserer Programmgebühr enthalten sind u.a. Studienkosten für 15 Credits pro Quarter, was etwa 3-4 verschiedenen Kursen entspricht. Jeder einzelne Kurs umfasst ca. 4-6 Wochenstunden.

Egal ob Design, BWL, Informatik/IT, Politik, Geschichte, Psychologie, Kunst, Buchhaltung, Literatur, Marketing, Fremdsprachen oder Mathematik. Unsere Studenten können Kurse aus unterschiedlichen Fachrichtungen belegen oder sich auf ein Gebiet spezialisieren. Innerhalb von 3-9 Monaten kann man natürlich keinen Abschluss machen, aber man erhält ein Zertifikat vom College und kann nach jedem Quarter ein Transcript über die belegten Kurse anfordern.

Unsere Studenten erhalten eine automatische Mitgliedschaft im Mitchell Activity Center (MAC).

Dort gibt es ein Fitnessstudio, Squashplätze, einen Basketball Court und einen Billiard-/Tischtennisraum. Angeboten werden außerdem Boxtraining, Yoga, Zumba, Dance Fitness und andere Kurse.

Wie auch bei unseren anderen College Programmen können sich unsere Teilnehmer aussuchen, ob sie während ihres Studiums in Seattle bei einer Gastfamilie oder im Studentenwohnheim wohnen. Die Gastfamilien wohnen selten in Downtown Seattle sondern eher etwas weiter außerhalb. Der Schulweg kann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dann bis zu einer Stunde betragen. Dafür ist es jedoch DIE Gelegenheit, die amerikanische Kultur besser kennenzulernen und einen Einblick in den Alltag der Einheimischen zu bekommen. Alle Gastfamilien stellen den Studenten ein Einzelzimmer zur Verfügung sowie 3 Mahlzeiten täglich. Bei den Gastgebern handelt es sich nicht immer um Familien mit Kindern, es können auch Alleinstehende sein und ein älteres Ehepaar im Ruhestand.

Das Studentenwohnheim liegt direkt gegenüber vom Hauptgebäude, ebenfalls am Broadway. Somit kann man auch zwischen den Vorlesungen schnell mal "nach Hause gehen" und der tägliche Pendelweg entfällt. Im Wohnheim gibt es Platz für knapp 80 Studenten.

In den kleinen WGs wohnen bis zu 4 Studenten zusammen, das Mindestalter ist 17 Jahre. Es gibt einen Schlafraum, eine Gemeinschaftsküche und ein Badezimmer. Die W-Lan Nutzung ist kostenfrei, Telefon und Kabel-TV kann man gegen einen Aufpreis vor Ort dazubuchen. Verpflegung ist im Mietpreis nicht enthalten, da dies nicht angeboten wird. Die Studenten bereiten sich Ihre Mahlzeiten selbständig zu, Lebensmittel können in den nahegelegenen Supermärkten gekauft werden.

Alternativ kann man auch in der Cafeteria des College essen (Bild oben).

Zwischen den Vorlesungen entspannen die Studenten gerne im Cal Anderson Park, welcher gleich hinter dem Studentenwohnheim und dem MAC liegt. Zur Parkanlage gehören Tennis- und Basketballplätze und auf dem Bobby Morris Playfield kann man Fußball sowie Baseball/Softball spielen.

Abschließend möchte ich noch einmal zusammenfassen, warum das Studienprogramm am Seattle Central College so empfehlenswert ist:

  1. Location: Das College liegt mitten im Zentrum einer US-amerikanischen Großstadt, die Metropolregion Seattle hat über 3,4 Mio. Einwohner. Umgeben von Wasser, Bergen, Inseln, Wäldern und Vulkanen ist Seattle ein toller Ausgangspunkt für Ausflüge (z.B. in die Nationalparks vom Staat Washington, nach Portland/Oregon oder sogar Vancouver/Kanada). Die Stadt ist wirtschaftlich sehr gut aufgestellt und bekannt für eine lebendige Musik- und Kunstszene. Seattle wurde nicht ohne Grund schon mehrmals zur "lebenswertesten Stadt der USA" gewählt.
  2. Auszeichnungen: Seattle Central wurde 2001 vom Time Magazin als "College of the Year" ausgezeichnet und schaffte es in die 'New York Times'-Liste der besten Community Colleges in den USA.
  3. International: Neben über 10.000 amerikanischen Studenten studieren auch 1.300 internationale Studenten (aus über 60 Ländern) am Seattle Central. Im Bezug auf die Anzahl internationaler Studenten belegt das College Platz 11 im landesweiten Ranking der 1.100 Community Colleges in den USA.
  4. Einfache Bewerbungsvorraussetzungen: Ein Abiturzeugnis kann, aber muss nicht eingereicht werden. Lediglich die Englischkenntnisse werden zunächst von GLS mit einem Online-Einstufungstest überprüft. Das Mindestalter liegt bei 16 Jahren.
  5. Freie Kurswahl: Studenten müssen sich nicht auf einen bestimmten Fachbereich festlegen, sondern können aus dem gesamten Kursangebot auswählen. Allerdings ist zu beachten, dass für manche Kurse gewisse Vorkenntnisse vorrausgesetzt werden. Unsere Teilnehmer belegen daher hauptsächlich Grundkurse, die keine Aufnahmekriterien haben.
  6. Student Life: Langweilig wird das College Leben ganz bestimmt nicht. Hochschulsport, betreute Ausflüge und Aktivitäten, studentische Clubs und Organisationen oder Jobben auf dem Campus. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, auch nach dem Unterricht mit anderen Studenten zusammenzukommen und einen Großteil seiner Freizeit am College zu verbringen.
  7. Langjährige Partnerschaft: GLS und das Seattle Central College kooperieren schon seit sehr vielen Jahren und haben in dieser langen Zeit eine enge Partnerschaft aufgebaut.

Nach meinen Besuchen am Seattle Central und Edmonds College ging es für mich als nächstes mit dem Flieger nach Kalifornien zum Santa Barbara City College. Kurz nach dem Start erhaschte ich noch diesen tollen Blick auf den schneebedeckten Mount Rainier und das Kaskadengebirge.

Für Fragen zum Studienprogramm in den USA stehe ich gerne zur Verfügung: (030)780089-64 | janine.herrmann@gls-sprachenzentrum.de