Puerto Madryn

6 Tage Abendteuer mit Wale, Pingues und reine Pampa.

Hey ihr lieben,
von 8-13/10/2009 war die 2. Reise von unserer Partnerorganisation SET.
Gegen 14 uhr sind wir von Platz "Ex. V. Starfield" , der genau im centro ist, mit 30 weiteren Leuten losgefahren.
Die fahrt nach Patagonien hat gute 24 Stunden gedauert. Auf dem Weg nach Puerto Madrin sind wir durch die Provinz LA Pampa gefahren, was den Namen aus allen ehren macht. Den gross teil der Fahrt war nicht ausser ein paar rinder, lama oder mal ein paar schafe. Ab und zu ein kleines Dörfchen.
An der Grenze zu Puerto Pyramin gab es leider ein Problem an der Grenze.
Alle 10 Monats Schueler sollten doch bitte das Visum zeigen oder Reisepass. Doch einige hatten weder Visum, noch Pass oder Perso dabei. Nach einer weile war zum glueck alles wieder in ordnung und wir konnten weiter fahren zu den Walen. Nach der langenfahrt, haben wir uns etwas gestaerkt im Restaurant, wo ein toller Blick aufs Meer war und auf die Wale.
Gegen 19 uhr ging es endlich fuer uns los. Nach 5 Minuten auf dem Meer "Golfo Nuevo" waren endlich die wale zusehen. Eine Mutter mit dem Kind. Die beiden, kammen bis ans Boot und man hatte ein auch durch das Meer, was eine klare himmelsfarbe hatte sie gut beobaten. NAch einer Stunde auf dem Meer mit Regen, SOnnenuntergang und Regenbogen ging es zurueck ans Land und wur fuehren, weiter zu unserem Hotel.
Am kommen Tag fuehren wir weitere 3 Stunden durch die Pampa zu den Pinguinen. Im National Park befinden sich ca. 1 Millionen Pingus.
Wir hatten gute 2 Stunden Zeit um die kleinen schwarz/weissen wesen anzugucken, von der Paarung bis hin zum Skelett..
Zurueck in Puetro Madryn, was ein sehr schone moderne Kleinstadt ist, hatten wir den ganzen Abend frei und konnten kleine Geschenke fuer die Familie oder fuer sich selbst zukaufen.
Der letzter Tag in P. Madryn begang mit einer Stadt Tour und eigendlich sollte am Nachmittag noch eine Excusion stattfinden, die aber wegen dem Regen ausfiel also , hatten wir wieder genug Zeit um Mate am Strand zutrinken oder im Kaufhaus und dabei Stadt - Land - Fluss zuspielen.
Leider ging es am Montag um 8:00 wieder zurueck nach Cordoba, wo wir am Dienstag gegen 9:00 ankammen.
In der Zwischen Zeit, hatten wir etwas weiter im Norden von Golfo Nuevo weitere 2 Stunden Zeit um an den Strand spatzieren zu gehen , Sonnen, etc.
Am diesen Strand, waren statt Moven, kleine Papagein die in einer Art Kreidefelsen leben.
Die Reise, war die schoenste Reise, die ich je gemacht habe. Allein die Wale zubestichtigen, die sehr nah am Boot rankammen , dass war schon das tollste Erlebnis, was ich je hatte.
Im Februar geht es in den NordWesten und im Maerz / April zu den Igazu Wasserfaellen.
Alle die nach Argentinien fahren, macht die Reise mit... Die lohnt sich sehr!

¡Adios! BEcci