Monat 2: Viele neue Dinge ausprobieren

Diesen Monat waren Herbstferien, in der Schule habe ich mich schon eingelebt und auch mein Französisch bessert sich langsam, deswegen habe ich umso mehr Spaß daran neues auszuprobieren.

Im Süden der Stadt gibt es ein beleibtes Shopping Center in das ich öfter gehe. Am Mittwoch und Donnerstag habe ich früher Schulschluss und habe am Nachmittag Zeit um etwas mit Freunden in der Stadt zu unternehmen. 

Die französischen Supermärkte sind sehr groß und es gibt sehr viele französische Spezialiäten. Zum Beispiel Crêpes, Galettes, Madeleines... oder das typische bretonische salzige Karamell. 

Bretonisches Haus

Da meine Gastschwestern bei den Pfadfindern sind, habe ich ein Pfadfinder Wochenende mitgemacht. Wir haben spiele gemacht, draußen gekocht, Lagerfeuer gemacht und in Zelten geschlafen, es war ganz schön kalt, aber sehr schön. 

Ich bin in der Schule eher mit den Austauschschülern befreundet, mit denen erkunden wir die Stadt und gehen shoppen. Das ist eine meiner Freundinnen, sie kommt aus Dänemark. 

Mit meiner Gastfamilie habe ich den Mont Saint Michel besichtigt, das ist eine Stadt, die im Meer ist. Wir haben eine Wattwanderung gemacht und die kleine Satdt aus Stein angeschaut. 

Mont Saint Michel von der Nähe 

Ich war mit meiner Gastfamilie im Kino und wir haben einen lustigen französischen Film geguckt. 

In den Herbstferien sind wir in den Centerpark gefahren. Das ist ein Park mit kleinen Cottages, einem großen Schwimmbad und schöner Natur. Dort haben wir eine Woche verbracht. 

Wir waren auch für einen Tag in dem Freizeitpark "Futuruscope". 

Im Centerpark 

Wegen Corona konnte ich an Halloween nichts besonders machen, aber ich habe mich mit meiner Gastschwester geschminkt und wir haben einen Film geschaut.