Meine Abenteuer in Rio de Janeiro und Angra dos Reis 2017

Im zweiten Teil meiner Reportage will ich euch einen kleinen Einblick in meine Reise nach Rio de Janeiro und Angra dos Reis verschaffen, wohin ich vom 13.12.2017 bis 18.12.2017 zusammen mit mehr als 30 anderen Austauschschülern in Brasilien gereist bin.

Um weitere Fotos hochzuladen, klicke auf ABSATZ HINZUFÜGEN weiter unten.

Am Mittwoch dem 13.12 ist noch nicht viel passiert abgesehen von Flug nach Rio. Im Hotel haben wir auf den zweiten Teil unserer Reisegruppe gewartet, die seit Anfang Dezember durch den Nordosten Brasiliens gereist ist. Angekommen sind die anderen dann auch. 2 Uhr nachts, da es technische Probleme mit dem Bus gab.

Der Donnerstag war dann doch schon voller. Losgings, nachdem wir unser im Supermarkt mit Frühstück für die nächsten drei Tage bestückt hatten, mit Baden an keinem geringeren Ort als Praia da Copacabana.

Fotos werden diesem Traum von Strand einfach nicht gerecht

Nach einer schnellen Dusche um den Sand der Copacabana abzuspülen gings dann zu einem DER Wahrzeichen Rios und wir erhaschten wir bereits einen Blick auf das andere Wahrzeichen Rio de Janeiros.

Zwischenstopp

Brasil eu te amo. é verdade gente!

Die Stufen von Selaron sind, wir ihr sehen könnt ein beliebtes Fotomotiv.

 

Zur Christusstatue nahmen wir die Seilbahn

und dann endlich wahren wir da! Einfach unglaublich sagen zu können: JA da war ich schon mal!

 

In Rio muss man einfach glücklich sein.

 

Man hat eine Sicht über ganz Rio -- denn Christus beschützt die Stadt und man kann ihn von fast überall in der Stadt sehen

 

 

Am 15.12 haben wir dann am Morgen das Museu da Amanha ( Museum der Zukunft besucht)

In dem Museum ging es vorallem darum wie wir als Menschen den Planeten verändern und teilweise auch zerstören.

Anschließend sind wir zum Sambadronom gefahren. Einige Austauschschüler haben auch die Kostüme anprobiert.

 

Dann gings ins Maracana --- eines der größten Fußballstadien der Welt. Die Außmaße waren dann schon bombastisch. Ich habe leider kein Bild davon gemacht, nur Videos da das ganze Stadium leider nicht ins Bild passte.

Endlich! Pão de Açúcar. Meine Bucket List wird immer kürzer

Auch hier gilt Rio ist die wohl schönste Stadt der Welt.

Es war großartig das das Wetter so mitgespielt hat

 

 

Eva aus Taiwan und Daniela aus Mexico hab ich auf dieser Reise kennengelernt, sie sind genauso wie der Rest der anderen Austauschschüler von Rotary.

 

Einfach ein unvergesslicher Tag.

 

Und am 16.12 mussten wir uns schon wieder von Rio verabschieden, denn es ging nach Angra dos Reis! Zu vor gabs aber noch eine Stadttour durch Rio und wir besuchten das Museu da Republica.

Im Museum gab es neben Informationen über die vergangen Präsidenten, zum beispiel Getulio Vargas, der im dritten Stock aufgrund politischen Drucks Selbstmord begang, viel Kunst zu bestaunen.

 

Zum Lunch gings dann noch mal an die Copacabana und dann hieß es até mais, Rio de Janeiro.

Aus 3 Stunden Busfahrt nach Angra dos Reis wurden 5 aber wir kamen immerhin pünktlich zum Sonnenuntergang in unserem Hotel an.

Am Abend gab es ein Farewell Iua. Mit vielen Früchten und und brasilianischem Funk feierten wir unseren letzten gemeinsamen Abend, denn der Großteil der Gruppe ist fast 20 Tage miteinander durch Brasiliens Nordosten gereist.

Morgen in Angra dos Reis

Nein das ist keine Postkarte.

Mein persönliches Highlight war die Bootstour die wir am 17.12 gemacht haben. Wir haben an verschiedensten Inseln halt gemacht und sind im glassklaren Wasser geschwommen.

Niemand war an diesem Tag unglücklich.

Meine Lieblingsinsel, hier gab es besonders viele Fische die wir im klaren Wasser beobachten konnten

Die Bootstour war viel zu schnell vorbei.

Nachdem wir im Hafen eingelaufen sind, haben wir etwas gegessen und dann hieß es 8 Stunden Busfahrt bis nach Sao Paulo. Die meisten von uns haben nicht mehr als 3 Stunden geschlafen da wir alle rechtzeitig zum Flughafen mussten.

Das waren meine 4 Tage im Paradies!

Ate mais, Jasmin