Mein erster Monat auf Vancouver Island

In dieser Reportage möchte ich euch von meinen ersten Abenteuern/Eindrücken in/von Vancouver Island erzählen. Ich lebe und lerne im kleinen Ort Gold River und durfte in so kurzer Zeit schon extrem viel erleben.

Ich bin am 27. August in Gold River angekommen und da es zu Beginn noch meistens warm war bin ich gemeinsam mit einer Freundin fast jeden Tag zum Fluss hinunter gegangen. Es gibt mehrere wunderschöne Stellen wo man in kristallklarem Wasser schwimmen gehen kann. Doch Vorsicht! Selbst im Sommer ist es ganz schön kalt;)

 

Meine Gastmutter war so lieb und hat Fotos von mir und der Gold River Tafel gemacht, was mehr oder weniger das Erste ist das man sieht wenn man nach Gold River fährt.

Einmal hat mein Gastvater mich und meine Gastgeschwister mit zur Arbeit genommen. Das hat bedeutet ich durfte zwei Tage auf seinem Frachtschiff verbringen. In dieser Zeit habe ich den Anblick der wunderschönen Küsten Vancouver Islands genießen und auch Robben, Lachse, Quallen und zwei Bären beobachten dürfen!

Mein Gastvater ist extra nahe ans Ufer gefahren, sodass wir den Bären besser sehen konnten. Das war der erste Bär den ich je so nahe beobachten konnnte.

Meine Gastfamilie und ich sind mit der Gastfamilie einer meiner Freundinnen (eine Schülerin aus Deutschland mit der ich gemeinsam geflogen bin) gemeinsam zum See "Star Lake" gefahren um dort etwas Zeit zu verbringen. Wir sind zwar nicht schwimmen gegangen aber sind eine sehr schöne Route entlang um den See spaziert.

NSOP (Nootka Sound Outdoor Program) ist das Outdoor Education Programm des Schulbezirks und bietet so gut wie jede Woche einen einen tollen Trip an. (Und meistens muss man bloß sein eigenes Essen zahlen aber Materialien, Busfahrt, Unterricht und so weiter sind gratis!) Jeder der nach Gold River kommt und die Chance bekommt auf einen der Trips mitzukommen, macht es! Ihr werdet es nicht bereuen!

Und schon ging es auf zu meinem ersten NSOP Trip nach Tofino um Surfen zu lernen! Nach der 6 Stündigen Hinfahrt haben wir ersteinmal unser Zeltlager am Campingplatz aufgeschlagen und anschließend Zeit bekommen um Tofino zu erkunden.

Am nächsten Tag ging es dann mit der Surfschule zum Strand. Dort haben wir ersteinmal die Basics erklärt bekommen und an Land geübt wie es wäre auf einem Surfbrett im richtigen Moment aufzustehen. Und nach der Divise "Probieren geht über studieren" ging es dann in unseren Neoprenanzügen ab ins Wasser! Es war unglaublich aufregend und hat trotz dem von den Wellen herumgeschleudert werden wahnsinnig Spaß gemacht! Ich habe es leider nicht geschafft ganz aufzustehen. Aber mir ist es gelungen mich hinzuhockerln (=der 1. Schritt auf dem Weg zum Stehen) und das war ein schon einmal ein super Gefühl! 

Nach dem Surfen sind wir auch noch spazieren gewesen und unser Lehrer hat uns zu verschiedenen sehr schönen Stränden geführt.

Am nächsten Tag sind wir wieder spazieren gewesen und haben nochmehr wundervolle Natur und Strände zu Gesicht bekommen:))

Und diesmal hat sich sogar die Sonne gezeigt. Am Tag zuvor beim Surfen war das ja eher nicht der Fall gewesen;) 

Der nächste NSOP Trip war mit Lachsen Schwimmen. Ich weiß wie absurd das klingt und das ist es irgendwie auch aber es macht Spaß! Wieder einmal sind wir in unsere Neoprenanzüge geschlüpft und dann gings los. Gemeinsam mit hunderten Lachsen sind wir den Fluss hinunter geschwommen. 

Der Tag war auch wirklich perfekt zum Schwimmen muss man sagen:)

Eines Tages kommt mein Gastvater bei der Tür hereingeschneit und sagt:" Wir gehen Kayak fahren. Möchtest du mitkommen?" Wie hätte ich da denn nein sagen können? So sind wir also kayaken gegangen und es war windig (wie man an meinen Haaren erkennen kann) aber wirklich schön! 

Und schon ging es am 28. September auf zu meinem nächsten NSOP Trip mit der Fähre nach Quadra Island! 

Das ist Quadra Island von der Fähre aus gesehen.

Und wieder sind wir spazieren gegangen. Es zahlt sich jedes Mal aus!

Der Strand den wir besucht haben war voller Möwen. Sie haben das Bild, wie ich finde, perfekt vervollständigt.

Beim Strand stand sogar ein Leuchtturm (mit Flaggenmast samt Kanadischer Flagge natürlich;)

Danach ging es wieder ab nach Gold River