Die bilinguale Schule "Colegio UVM" in wunderschönen Merida (Mexiko)

Du bist ein/e leistungsstarke SchülerIn und suchst ein bilinguales Programm mit gutem Sportangebot? Ein spannendes Ziel, das Stadtleben, Archeologie und Natur vereint? Schau dir Merida und die UVM mit mir an…

Du bist ein/e leistungsstarke SchülerIn und suchst ein bilinguales Programm mit gutem Sportangebot? Ein spannendes Ziel, das Stadtleben, Archeologie und Natur vereint? Schau dir Merida und die UVM mit mir an…

Hallo, ich bin Carolina, ich komme aus Spanien, wohne aber in Berlin und kümmere mich beim GLS Sprachenzentrum um die High School Schulaufenthalte in Lateinamerika. Wenn du ein bilinguales Auslandsprogramm Englisch/Spanisch suchst, hast du in Mexiko die Wahl zwischen zwei hochwertigen bilingualen Schulen: die International American School in Cancun und das Colegio UVM in Merida, auf der Halbinsel Yucatán. Beide Schulen habe ich mir kürzlich angesehen. Meinen Besuchsbericht über unsere Partnerschule in Cancún findest du hier. Über die UVM, die ich auch vor kurzem besucht habe, möchte ich dir hier erzählen:

Was unterscheidet beide Schulen? Was erwartet dich vor Ort?

Der größte Unterschied ist -ohne Frage- der Standort. Wo Cancún ein modernes, funktionelles und vielleicht etwas charakterloses Städtchen ist, ist Mérida eine traditionsreiche Kolonialstadt voller Charm.

La catedral de Mérida

Kolonialhäuser

Ich hoffe, ihr stellt euch aber nichts kleinkariertes oder provinzielles vor, denn Merida ist zwar keine Metropole hat aber 900.000 Einwohner und durchaus städtischer Flair. Neben dem quirligen historischen Zentrum findet man auch moderne, sogar ziemlich schicke Viertel in Merida, die eine gute Infrastruktur auf europäischem Niveau und ein vielfältiges Freizeitangebot zur bieten haben - sei es Sport, Kultur, Shopping oder mein Lieblings-Freizeitbeschäftigung: Gastronomie

Guacamole live zubereitet an meinem Tisch! Simple delights

Die UVM befindet sich etwas außerhalb der Stadt (ca. 20 Minuten mit dem Bus) und teilt sich einen großzügigen Campus mit der gleichnamigen Universität (Universidad del Valle de México). Die UVM ist in Mexiko eine bekannte Institution und besitzt 37 Niederlassungen landesweit (ist ja ein großes Land:-)). In Meridas traditionell und gut etablierte Bildungsszene ist sie ein erfolgreicher Newcomer.

Einer der Neubauten des modernen und weitläufigen Campus

In der Cafetería und in der Bibliothek (unten) triffst du Studenten und kannst "Uni-Luft" schnuppern

Die Universität hat ein eigenes Programm für “Bachillerato” (die Gymnasialstufe) entwickelt, um Abiturienten zum einem auf die mexikanische Uni-Aufnahmeprüfung, zum anderen als Global Player vorzubereiten. Der Unterricht findet zu 50% auf Englisch statt (eine weitere Unterschied zum IAS, an der die Unterrichtsprache vorwiegend Englisch ist und der gängigste Abschluss das amerikanische SACS). Wenn du während deines Schulaufenthaltes Französisch belegen möchtest, bist du auch hier richtig, denn es wird als dritte Sprache angeboten - allerdings wird das Niveau vermutlich niedriger sein als in Deutschland.

"La Prepa" (in Mexiko kurz für Preparatoria oder Bachillerato) verfügt über ein eigenes Gebäude (oben)

Das Curriculum (das kannst du hier runterladen) ist breitgefächert. Dazu gehören nicht nur klassische akademische Fächer, sondern auch welche, die Berufs- und Studiumsrelevante Skills aufbauen  (Communication Skills, Marketing, Leadership, Research basics, Academic writing). Im den letzen zwei Semestern (Äquivalent zur 12. Klasse) kommen Karriereorientierende Fächer dazu (eine Art Minischnupperstudium): Jura, Gesundheitswesen, Soziologie etc.

Kleine Gruppen

Als Austauschschüler in Mexico kannst du zwar keinen Schulabschluss erreichen, aber du darfst an den IT Prüfungen teilnehmen und dich somit als Microsoft Spezialist qualifizieren (jeweils Word in der 10. / Excel in der 11 und Powerpoint in der 12. Klasse).

Eduardo arbeitet im Büro der UVM und kümmert sich um GLS Austauschschüler

Das Lehrkonzept dieser Schule spricht eine ehrgeizige mexikanische Schülerschaft an. Die Aufnahmekriterien sind streng. Glücklicherweise musst du dich nicht dem Aufnahmeprozedere unterziehen, trotzdem wird erwartet, dass du fleißig lernst und Hausaufgaben machst – deutlich mehr als andere Austauschschüler in Mérida.

Dieses strengere akademische und studiumsvorbereitende Fokus der Schule ist ein weiteres unterscheidendes Merkmal der UVM gegenüber der IAS, wo das Niveau auch anspruchsvoll aber weniger karriereorientiert ist.

Work hard, play hard - ein attraktives Feature der UVM ist das Sportangebot direkt auf dem Campus. Das Fitnessstudio (samt Kurse wie Yoga, Pilates etc.) steht dir zur Verfügung.

Auch Schwimmen kannst du im schuleigenen Becken oder du nimmst an einem Mannschaftssport teil.

Auslandsaufaufenthalt und Fußball? Kein Problem in Mérida

Zum Leben in der Gastfamilie in Mérida:

Im Allgemeinen kann man sagen, dass der Lebenrythmus in Merida etwas langsamer und entspannter ist als der in Cancún. Das ist zum Teil Wetterbedingt, denn es ist in Mérida heißer und trockener und eine Siesta wird oft im Alltag eingebaut

Über diese Haken (Foto oben), die ich in meinem Zimmer in Merida gefunden habe, habe ich lange gerätselt - es handelt sich um Hängematten-Haken: Meridanos schlafen traditionell gerne hängend :-)

Silvia (auf dem Bild) betreut GLSer in Merida, sucht Gastfamilien aus und sorg für Schulplätze... und ist 100% aus dem Yucatán (Yucateca) Hier besuchen wir eine Gastfamilie. Das Haus ist zwar schön und komfortabel...

Gastmutter Sandra ist aber besonders auf ihren Garten stolz.

Die Schulsemester an der UVM richten sich nach dem Kalender der Uni. Wenn du die UVM besuchst, hast du ab Mitte Dezember fast zwei Monate Ferien. Eine gute Gelegenheit die attraktive Umgebung:

Maya Ruinen

Cenotes

zu entdecken.

Oder vielleicht ein Volontariat im Maya Dorf zu absolvieren...für die Organisation des Volontariats ist die Betreuerin vor Ort, Silvia, die richtige Ansprechpartnerin.

Auch das Meer liegt nicht weit entfernt. Playa Progreso (ca. 30 Minuten) ist vielleicht nicht das, was ein Pauschalreiseveranstalter für das Cover seines Katalogs aussuchen würde, ist aber eine beliebte Wochenend- und Urlaubsziel der Meridanos, die an der Strandpromenade (das nennt man hier Malecón) gerne flanieren, was essen und trinken.

Ich in einem der lebhaften Restaurants in Playa Progreso. Ich hätte gerne den Strand für euch Tagsüber fotografiert, unser Auto hatte aber leider einen Platten und wir sind erst Abends angekommen :-) Bei der spontanen Reparatur des Autos habe ich wieder feststellen können, wie hilfsbereit und freundlich Mexikaner sind.

Die bilinguale Schule UVM ist für dich gut geeignet, wenn das akademische im Vordergrund deines Auslandsaufenthalts steht. Wenn für dich die schulischen Aspekte weniger wichtig sind, aber du in Mexikos Kultur und in die Lebensweise der Yucatecos richtig eintauchen möchtest, bist du ggf. besser in einer der nicht-bilingualen Schulen, mit denen wir in Merida kooperieren, aufgehoben.

Es handelt sich zum Teil um sehr bekannte Schulen in der Stadt, die Generationen von Meridanos ausgebildet haben. Auf der GLS Website findest du mehr zu unseren Privatschulen in Merida. Oder ich berate gerne (030 78008956)!