Das B in Bretagne steht wahrscheinlich für bariolé

Das B in Bretagne steht wahrscheinlich für bariolé. Wie ich darauf komme?

Mit meiner Gastfamilie habe ich bisher schon sehr viele Ausflüge gemacht und nicht nur einer ging ans Meer. Je mehr ich sehe, desto mehr fasziniert mich diese Region, sie ist so schrecklich wandelbar, dass ich glaube, dass nicht mal ich all ihre Facetten während meines Aufenthaltes mitbekommen kann.

Letztens war es dann so toll warm, dass ich mit meiner Gastschwester und meiner Gastoma an den Strand gefahren bin. Das Wasser war zwar noch eeetwas kalt, aber ich bereue es auf keinen Fall in dem SCHRECKLICH klarem Wasser geschwommen zu sein. Es war ein echtes Highlight und dafür lohnten sich auf alle Fälle alle vorherigen Regentage.

Aber nicht nur die Natur hier ist toll, auch Brest, die Stadt in der ich zur Schule ist toll! Einer ihrer Highlights ist auf alle Fälle die Gondel über dem französischen Militärhafen. Bei Sonne, aber genauso bei Regen!

Gar nicht weit von Brest liegt Plouzané, ein Vorort von der Hafenstadt und der Ort, an dem ich wohne. Hier seht ihr mich am Strand von Plouzané.

Mit meiner Organisation habe ich außerdem Quimper angesehen. An dem Tag habe ich sehr viele nette Austauschschüler kennengelernt und mich nebenbei ein bisschen in Quimper verliebt...

Zum Verlieben sind außerdem Macarons und jedes pain au chocolat. Éclairs sind auch so schrecklich lecker. Das alleine reicht schon als Beweis dafür, dass das B in Bretagne also wirklich für bariolé steht.

P.S: bariolé heißt übersetzt übrigens (kunter-)bunt. Passt also wirklich zur Bretagne, oder?

Comments

Ich bin jetzt schon über 9 Wochen in der Bretagne und werde noch 4 weitere bleiben. Ich hoffe, dass euch meine Reportage wenigstens einen Bruchteil so fasziniert, wie es die Bretagne in live bei mir geschafft hat.