Besuch in Queensland

Meine liebe Kollegin Kamilla hat im Januar 2020 unsere Teilnehmer*innen nach Australien begleitet. Auf ihrer Reise hat sie unser Partner getroffen und sich für dich die tollen High Schools dort angeschaut. Viel Spaß mit dem folgenden Bericht! Liebe Grüße Dein GLS High School Australien Team

Mein Name ist Kamilla und wenn es um Fragen zu deinem Auslandsaufenthalt in Australien geht, bin ich die richtige Ansprechpartnerin. 

Wir von GLS besuchen, um Up to date zu bleiben und dich besser beraten zu können, regelmäßig unsere Partner und Schulen vor Ort. Diesen Januar durfte ich Queensland und einige Schulen dort für dich kennenlernen. In diesem Bericht erfährst du etwas über die spannenden Tage, die ich sowohl an der Sunshine Coast als auch an der Gold Coast verbringen durfte.

Queensland ist der Bundesstaat im Nordosten von Australien und hat eine 7.000 km lange, wunderschöne Küste. Unser Hauptansprechpartner, wenn es um Fragen zu deinem Aufenthalt geht, ist das Department of Education (Bildungsministerium) des Bundesstaates. Gemeinsam mit unseren Partnern, wie wir sie gerne nennen, kümmern wir uns darum, dass dein High School Programm zustande kommt, du wunderschöne Erfahrungen in Australien sammelst und die Zeit im Ausland für dich unvergesslich wird.
Um das gewährleisten zu können, tauschen wir uns tagtäglich mit ihnen aus, weshalb es mich an Tag 1 meiner Reise nach Brisbane zog. Brisbane ist die Hauptstadt des Bundesstaates Queensland und liegt am Brisbane River. Die Stadt braucht sich hinter Sydney oder weiteren großen australischen Städten nicht zu verstecken. 300 Sonnentage im Jahr wirken sich fühlbar auf die Stimmung der Stadt aus. In der Hauptstadt von Queensland hat das Department of Education (EQI) seinen Hauptsitz. Dort besuchte ich unsere Partner und bekam sowohl erneut einen Einblick in deren Arbeit als auch die Möglichkeit, mich über aktuelle Themen mit ihnen auszutauschen und Fragen zu stellen.

Die darauffolgenden Tage hieß es für mich, Schulen besuchen, Schulen besuchen und nochmal Schulen besuchen. Ein paar Einblicke erhältst du im Folgenden. Sollte keine High School dabei sein, die dich anspricht, sind ich und meine Kollegin Frau Czolkoß dir natürlich gerne bei der Suche nach einer anderen passenden Schule behilflich.
Am zweiten Tag besuchten wir Schulen an der Gold Coast: eine Touristenregion, die ca. 70 km südlich von Brisbane liegt. Sie ist berühmt für ihre langen Sandstrände, weshalb sie natürlich auch bei Austauschschülern*innen sehr beliebt ist. 
Vor allem das Zentrum der Gold Coast, das sogenannte Surfers Paradise wirkt durch die vielen Hochhäuser, die in die Höhe ragen, wie eine Großstadt auf mich. Hier stehen die meisten und höchsten Hochhäuser.

Die erste Schule, die ich an der Gold Coast besuchte, war die Miami State High School. Sie gehört mit zu den beliebtesten Schulen und befindet sich südlich von Surfers Paradise. Ich bin mir sicher, dass die High School vor allem aufgrund Ihrer strandnahen Lage sehr beliebt bei den Austauschschülern ist. In nur 100 Metern Fußweg ist man direkt am Meer. Die Miami State High School hat aber noch viel mehr zu bieten. Es werden einige Excellence Programme akademischer, kultureller und sportlicher Art angeboten – es ist also für jeden etwas dabei. Außerdem gibt es eine Vielzahl an sportlichen Einrichtungen, darunter Basketballfelder, Netball-Felder; Volleyballfelder, voll ausgestattetes Gymnasium, 25-Meter Swimming pool und sechs Tennisfelder. Die Schüler*innen können natürlich auch „Surf Survival-Unterricht, Surfing oder Body Boarding Unterricht am Strand nehmen.

Des Weiteren bietet die Schule, neben den klassischen Fächern, die wir auch aus Deutschland kennen, viele praktische Fächer an, darunter Aquatic Practices, Dance oder Drama in Practice, Fashion, Hospitality Practices, Manual Arts und Tourism um nur einige wenige zu nennen, aus denen unsere Schüler gerne wählen. 
Unterricht findet in der Regel von 08:50 Uhr bis 14:30 Uhr statt. Seniors haben montags aber bereits um 12:50 Uhr Schulende, ganz zur Freude der Schüler.  
Die Schule hat rund 1300 Schüler. Pro Semester werden bis zu 60 internationalen Schülern aufgenommen. Was auffällt ist, dass es hier vermehrt deutsche und brasilianische Austauschschüler gibt. Mein Gefühl war, dass die Austauschschüler hier sehr gut aufgehoben sind und lieb von Melissa Wilson betreut werden. Sie setzt sich stets für sie ein und ist bemüht darum, ihnen sowohl das Einleben als auch die restliche Zeit so schön wie möglich zu gestalten. Es finden unter anderem immer wieder Events statt.
Obwohl die Schule eine der ältesten Schulen an der Gold Coast ist, wirkt sie auf mich eher neu. 
Neben Japanisch wird jetzt zusätzlich auch noch Spanisch angeboten. 

Am südlichen Ende der Gold Coast, etwa 15 Minuten von der Miami SHS entfernt, befindet sich die Elanora State High School.
Sie liegt zwar nicht direkt am Meer sondern etwa 3 km entfernt aber hat den Vorteil, dass sie sich zwischen Strand und Hinterland der Gold Coast befindet und somit beide Vorteile miteinander vereint. Die Schüler der Miami State High School beneiden oft die Schüler*innen der Elanora State High School und andersherum.  
Die High School ist mit 980 Schüler*innen deutlich kleiner, was man auch spürt. Das Motto lautet „Ready to learn, ready for life“. Das lässt sich an der neu renovierten Bibliothek wider erkennen und wird von den Schüler*innen vermittelt, die scheinbar ganz freiwillig und ohne Anleitung von Lehrer*innen in der Bibliothek sitzen und sich bestimmte Themen selbst erarbeiten. Man sollte bei einer Ansammlung von so vielen Schülern denken, dass der Lärmpegel sich entsprechend erhöht – aber das Gegenteil ist der Fall.
Internationale Austauschschüler werden auch hier liebevoll betreut. Das Büro der Koordinatorin ist übersäht von Flaggen aller möglicher Länder und verdeutlicht, mit wie vielen verschiedenen Nationalitäten die australischen Schüler*innen an dieser Schule konfrontiert werden. Für internationale Austauschschüler wurde außerdem ein „International student center“ errichtet.

Am dritten Tag in Queensland fuhren wir von Brisbane aus an die Sunshine Coast. Die Region liegt etwa 100 km nördlich von Brisbane entfernt und ist bekannt für ihre sauberen, langen Sandstrände, malerische Berge und mehrere Naturparks mit ursprünglichem Busch. Das subtropische Klima, das man hier das ganze Jahr über hat, war an diesem Tag besonders spürbar und ich war froh als wir endlich in das Meridan State College traten und uns kalte Klimaanlagen-Luft entgegenströmte. Die Schule liegt in einem westlichen Vorort von Caloundra. In nur 5 Kilometern Entfernung liegen wunderschöne Strände, wie z.B. Dicky Beach und Shelly Beach. Mit ca. 2.500 Schüler*innen gehört die High Schools zu den großen Schulen der Gegend.

Wir wurden herzlich von Fleur begrüßt, die sich mit Herzblut um alle internationalen Schüler*innen kümmert. Was mir besonders auffiel, waren sowohl die sportlichen Einrichtungen (insbesondere die zwei Basketball Courts), das Performing Arts Centre und die Küchen der hospitality Fächer. 

Das Meridan State College ist dafür bekannt, dass in jedem Term schöne maßgeschneiderte Reisen für die internationalen Schüler organisiert und durchgeführt werden - wie z.B. eine Reise nach Noosa. Auch anderweitig sind die Schüler*innen hier gut aufgehoben. Egal, ob sie sich zurückziehen wollen oder jemanden suchen, um über ihre Sorgen zu sprechen, bei Fleur, der internationalen Koordinatorin sind sie immer herzlich willkommen und gehören laut eigener Aussage schon zu ihrer „Einrichtung“ dazu!  
Die High School bietet ebenfalls Special Programs an. Zu den unter Austauschschüler*innen sehr Beliebten gehören das „Marine Science“ Programm, „Hospitality“ und „Film, media and television“. Für die Schüler, die in Australien das Fach Italienisch weiterbelegen müssen, ist das Meridan State College eine gute Wahl.
Was mich besonders beeindruckt hat war, dass die Schule einen campuseigenen kleinen Wald hat, der unter anderem dazu dient, die Gebäude der Unterstufe von den Gebäuden der Oberstufe zu trennen. Gleichzeitig bietet er aber, vor allem an besonders heißen Tagen einen ruhigen Ort der Entspannung. Eine weitere Stärke der Schule sehe ich darin, dass sie in allen ihren Schüler*innen die Stärken sieht und versucht diese weiter auszubauen und zu fördern. Das Motto „every child succeeds – learning today, creating tomorrow“ hat die Schule bereits verinnerlicht. Während meines Besuchs auf dem Schulcampus ist mir außerdem aufgefallen, dass Lehrer und Schüler eher eine freundschaftliche Basis pflegen und sehr gut miteinander auskommen. Die Schüler*innen scheinen sehr gerne zur Schule zu kommen.

Nachdem ich das Meridan State College besuchen durfte, ging es für mich anschließend weiter zur Maroochydore State High School oder besser gesagt, zum Strand denn ein paar meiner Schüler*innen hatten zufälllig genau an diesem Tag die Schwimm-Einleitung.

Die Schule selbst befindet sich im Herzen der Sunshine Coast. In der Nähe liegen nicht nur der Strand sondern auch einige Einkaufszentren. 
Die Maroochydore State High School gilt als eine der besten Schulen der Sunshine Coast. Im naturwissenschaftlichen Bereich, besonders in der Biotechnologie, ist sie eine der führenden Schulen Queenslands. Darüber hinaus werden Fächer wie Design, Information technology systems und Marine Science angeboten. Auch das Sportangebot der High School ist groß und vielfältig aufgestellt. Es werden über 28 verschiedene Sportarten angeboten und die Schule verfügt über ein Sportstadion, eine Veranstaltungshalle, Basketball- und Tennisplätze. Allerdings muss beachtet werden, dass manche Sportarten nur zu bestimmten Terms belegt werden können. Wer sich eher für Musik als für Sport interessiert, hat die Möglichkeit einer Schulband beizutreten, sich dem Chor anzuschließen oder aber das Fach „School musical production“ zu belegen. 

Schön, dass du dich für ein Auslandsabenteuer in Australien interessiert. Mehr Informationen findest du hier. Melde dich gern bei uns, solltest du Fragen haben. 

Viele Grüße 
Dein GLS High School Australien Team