Wunder Costa Ricas

Reportage von
Gast

Ich habe ein Jahr im wunderschönen Costa Rica verbracht. Hier seht ihr ein paar dieser wunderschöne Orte Costa Ricas die ich in meinem Jahr besucht habe.

Vulkan Poas:

Direkt am zweiten Tag nachdem ich in Costa rica angekommen war, ging es auch schon zu meinem ersten Vulkan, dem Vulkan Poas. Wir hatten Glück und der Nebel, der sehr oft den Vulkan verdeckt, hat sich relativ schnell verzogen. Und wir konnten den schönen Vulkan bestaunen und viele Fotos machen : ))

Manuel Antonio:

Manuel Antonio war meine erste selbstständig geplannte Reise mit Freunden und wird für immer mein Lieblingsort in Costa Rica bleiben. Wir hatten dieses mega tolle Hotel mit Blick direkt aufs Meer. Die Sonnenuntergänge in den Hängematten zu beobachten, war einfach unbeschreiblich! Und das Highlight war natürlich das Faultier direkt bei unserem Hotel.

 

Am ersten Tag ging es dann auch schon direkt zum Strand. Der Manuel Antonio Strand war der erste Strand den ich in ganz Costa Rica gesehen habe und er hat direkt ein riesen Eindruck hinterlassen. In Manuel Antonio gibt es nicht nur einen Strand sondern direkt 5 bis 6. Die alle wunderschön auf ihre eigenen Art und Weise sind. In Manuel Antonio findet man auch die schönsten Muscheln, ich habe bis jetzt nur dort richtig Muschel gesehen oder gefunden.

In Manuel Antonio gibt viele kleinere "geheime Strände" die nicht so bekannt sind, aber nicht weniger schön sind. Von diesen geheimen Stränden haben wir alle gesucht und gefunden. Einige waren schwere zu finden als andere, aber die Suche hat sich jedes mal gelohnt.

Parque Nacional Manuel Antonio:

Und natürlich ging es auch in den Nationalpark von Manuel Antonio.Wir hatten Glück und sind genau an dem Tag wo "Internationaler Nationalpark Tag" war dort hin gelaufen(Ich wusste nicht das es so einen Tag überhaupt gibt). Im Nationlapark gabt es mehrere Strände, wo man auch baden könnte.Das Wasser war Türkis klar und ist einer der 2 schönsten Strände die ich in Cost Rica gesehen habe.

Der Nationlapark ist riesen groß und man braucht schon ein paar Stunde um ihn ganz durch zu laufen. Auf unserem Weg haben wir ein Wal mit seinen Jungen von weiten gesehen. Waschbären, Krebse und Schlangen sind wir auch begegnet. Wir hatten aber aber leider Pech und haben keinen einzigen Affen gesehen, wir konnten sie nur hören. Doch zwei Tage später habe ich mein ersten Affen am Manuel Antonio Strand geseheh, er/sie wollte direkt unsere Mango klauen.

 

Bahia de Ballenas:

Zwei Wochen nach Manuel Antonio ging es dann auch schon zu den Bahia de Ballenas wo ich meine ersten Delphine und Wale in freier Wildbahn gesehen habe. Der Strand war zwar nicht mega schön aber es war einfach einzigartig diese verspielten Delphien mal mit eigenen Augen zu sehen.

Samara:

Der Samara Strand ist zwar nicht der schönste Strand in Costa Rica. Aber super geeignet um einfach mal zu entspannen und Spaß mit Freunden zu haben. Wir haben diese perfekte kleine Kabine mit Raum für 8 Personen und Badezimmer gefunden, die direkt am Strand war. Insgesamt war ich 3 mal in Samara und diese 3 Aufenthalte gehören zu meinem Besten!

La Fortuna:

La Fortuna werde ich nie vergessen. Anstatt die typische Vulkan Arenal Tour zu machen, haben wir beschlossen die Hiking Tour auf den Vulkan Cerro Chato zu machen. Hätten wir gewusste was uns bevor steht hätten wir diese Tour nie freiwillig gebucht. Am zweiten Tag wo die Hiking Tour statt finden sollte, wurden wir direkt von schlechten Wetter gegrüßt, das auch noch die Nächsten Tage anhilt. Wir die nicht so schlau waren, hatten natürlich auch keine Regen Klamotten dabei und mussten die Tour in normalen Klamotten antretten. Zuerst war es ein Marsch von 2 Stunden zum Vulkan und von da aus fing dann erst der schwere Part an. Es ging dann über 2 Stunden im strömenden Regenwald Regen diesen Vulkan hoch. Das bedeutete es ging über 2 Stunden steil bergauf über Steine, Würzeln, Matsch und Erhöungen im Regen. Ich frag mich immer noch wie wir das überhaupt geschafft haben. Als wir oben angelangt waren hatten wir irgendwie nie darüber nachgedacht dass wir ja auch wieder runter müssen. Ich glaube ich bin noch nie so schnell irgendwo runter. Doch als Belohnung ging es dann in Naturliche Tamal Quellen wo wir uns aufwärmen konnten.

Am Tag nach dem Hiking ging es dann zur Entsapnnung in die "Termales los Laureles" wo wir uns in den heißen Tamal Bädern entspannt haben. Den niemand hatte mehr die motivation sich zu bewegen.

Los Chorros:

Die "los chorro" Wasserfälle sind einfach ein Wunder der Natur. Wenn man sie sieht ist man nur so "WOW"!!! Die Wasserfälle liegen in einem kleinen Nationalpark namens "parque recreativo los chorros". In einem der 2 Wasserfälle könnte man auch baden, das war mein erstes mal das ich unter einem Wasserfall stand. Es war unglaublich. Der Park ist zwar sehr klein hat jedoch sehr viele sehr schöne Sachen zu bieten.

Montezuma:

Mit zwei Freundinnen bin ich mit der Fährte zum berüchtigten Montezuma gefahren. Montezuma hat nicht den schönsten Strand Costa Ricas. Aber viele schöne Orte wie den Nationalpark Cabo Blanco oder die Wasserfälle montezumas.

Parque Nacional Cabo Blanco:

Vom Cabo Blanco Nationalpark waren wir alle überwältigt. Das Meer war wunderschön hellblau, doch um erst einmall zum Strand zum gelangen ging es erst einmal 2 Stunden durch den Nationalpark in unglaublicher Hitze. Dann angekommen wollten wir erstmal direkt baden doch das Wasser war voller Steine... Das bedeutete das wir nicht richtig baden gehen konnten : (

Nach einer kleinen Pause ging es auch wieder zurück. Auf dem Rückweg haben wir direkt zwei Affenfamilien gesehen und wir konnten ganz nah dran und sie beim essen beobachten. Wir hatten noch mehr Glück und haben ein Nasenbär gesehen. Am Ausgang haben wir uns noch eine kleine Pause gemacht und aus dem nichts kam plötzlich eine riesen große Affenfamilie die über den Platz rannte. Wir haben natürlich geguckt und Bilder gemacht bis zwei Affenmännchen uns Angst machen wollten, was sie auch gut hinbekommen habe. So ein fauchender Affe der auf dich zurennt ist nicht so lustig...

In Montezuma gab es drei Wasserfälle die praktisch übereinader ware. Der untere war der größte, den zweiten mit 12 metern sind wir runtergesprungen(das war so eine tolle Erfahrung aber ich werds nie wieder machen, einmal reicht hahaha!) und der dritte Wasserfall war ungefähr 5 meter hoch, wo Leute die ganze Zeit runtergesprungen sind. Das Wasser war sehr angenehm, weil es süßwasser war. Es war echt angenehm mal kein Salzwasser in den Augen zu haben. Wir haben uns eigentlich die ganze Zeit am kleinen oberen Wasserfall entspannt. Im Wasser waren auch diese kleinen Fische, die deine Hornhaut essen, das war sehr lustig und hat immer sehr gekitzelt.

Santa Teresa:

Santa Teresa war pure Entspannung!! Wir waren immer nur kurz schwimme und dann haben wir den ganzen Tag in den Hängematten gelegen, die direkt am Strand waren. Am Abend haben wir dann noch den berüchtigten Santa Teresa Sonneuntergang gesehen.

Karibik:

Meine letzte große Reise führt mich an die Karibik Küste. Die ertsen 3 Tagen haben wir in Cahuita/Playa Negra verbracht. Wir hatten eine mega süße kleine Hütte mit einer eigenen Hauskatze direkt am Strand. Direkt am ersten vollen Tag ging es in den Cahuita Nationalpark, mit Manuel Antonio mein lieblingsort in ganz Costa Rica. Am Anfang ist die Farbe des Wassers noch normal, doch nach der Hälfte wird das Wasser immer blauer und blauer. Wir haben auf unserem Weg wieder Affen getroffen. Der eine Affe wollte den Rucksack meiner Freundin klauen und ist auf ihren Rücken gesprungen, hab noch nie so ein lauten schrillen Schrei gehört, hahaha. Insgesamt sind wir 8 Stunden gelaufen bis wir wieder in unserem Hotel ankammen. Auf dem Rückweg hat es dann auch noch angefangen in Strömen zu regenen, was bedeutete wir waren sehr nass als wir wieder im Hotel waren.

Die letzten Tage der Karbik Reise führten uns nach Puerto Viejo, Punta Uva und Manzanillo. Alle meinen Punta Uva sei der schönste Strand an der Karibikküste. Doch ich persönlich finde das Cahuita viel schöner ist.

Puerto Viejo ist gut um Souvenirs zu kaufen, das Wasser ist wunderschön aber nicht so viele Menschen schwimmen dort, da es direkt an dem Zentrum liegt. Von unserem Hotel haben wir uns Fahrräder geliehen und ich bin das ertse und einzige mal Fahrrad hier in Costa RIca gefahren. An unserem letzten Tag sind wir nach Manzanillo gefahren, aber wir waren echt enttäuscht da Manzanillo echt nicht schön war.

Allgemein kann ich nicht sagen das die Karibik toller ist als der Pazifik, ich finde zum beispiel das es mehr aktivitäten an der Pazifik Seite gibt. Natürlich ist das blaue Meer von Cahuita unschlagbar, doch die Strände im Nationalpark Manuel Antonio sind fast genauso schön wenn nicht genausso.

 

Voluntariat:

Zu letzt jetzt noch zu meinem Voluntariat. Letztes Jahr im August habe ich an einem Voluntariat mit Schildkröten von meiner Organisation teilgenommen. Es war unglaublich. Wir mussten zwarden ganzen Tag arbeiten(natürlich mit Pausen) aber das war es wert. Morgens mussten wir Patroullien laufen, Sachen messen oder Schilder bemalen. Das was es sehr schlimm gemacht hat, war das es immer unglaublich warm war und wir immer in der prallen Mittagssonne gelaufen sind.

Abends mussten wir in eingeteilten Gruppen Patroullien laufen um Schildkröten zu finden um ihnen nach den Eier legen die Eier zu "klauen" ,damit sie nicht von Wilderen geklaut werden. Wir haben die Eier dann immer in ein besseres und sichereres Versteck wieder vergraben.Teilweiße war es anstregend weil die Schildkröte echt lange gebraucht hat um die Eier zu legen. Teilweiße waren wir erst um 2:00 morgens im Bett..

Wir hatten echt Glück und haben direkt an unserem zweiten Tag an etwas unbeschreiblichen teilgenommen. Wir haben gesehen wie Baby Schildkröten geschlüpft sind und wir haben ihnen geholfen ihren Weg ins Meer zu finden. Ich glaube ich habe noch nie so etwas süßes in meinem Leben gesehen!!

Unsere Freizeit haben wir natürlich dazu ausgenutzt um an den Strand zu gehen, zu baden, sich zu Sonnen oder in unserem Fall auch Sandfiguren zu bauen.

In diesem Jahr habe ich Costa Rica erforscht und kennengelernt und mich verliebt. Costa RIca wird für mich immer eine zweite Heimat sein. Und ich werde alle Wunder Costa Rica vermissen, die Strände, die Berge, die kleinen wie auch großen Tiere, die Vulkane und die Nationalparks.Und ich bin schon gespannt und aufgeregt den restlichen Teil Costa Ricas zu entdecken.

PURA VIDA!!!!!!!