Weltbürger in Australien

ICH will nach Australien! Aber warum und warum gerade ich? Das erfahrt ihr auf meinem Fotoblog...

Australien. Ein Land der Wunder, unendlicher Weiten und natürlich der so berühmten „No Worries“ –Mentalität . Kurz: Mein Land der Träume… Ich schließe die Augen und sehe mich in Gedanken staunend vor dem Ayers Rock stehen,
 

img003247-001580-021240.jpg

                       
 
fühle den heißen Sand an der Küste Adelaides unter meinen Füßen,

img003247-001580-021227.jpg

                       
 
lache mich bei meinem ersten Versuch auf einem Surfbrett zu stehen aus

img003247-001580-021233.jpg

                                                                                     
 
und stelle mir vor wie ich mit meinen neuen Freunden die Rugbymannschaft unserer Highschool anfeuere.
 

img003247-001580-021239.jpg

 
Bevor ich zu sehr abschweife, muss ich mich jetzt aber leider schnell in die Realität und somit ins momentan viel zu nasse und kalte Deutschland zurückholen. Aber wie könnte man nicht in Gedanken an ein so verdammt geiles Land (passender kann ich es einfach nicht beschreiben) abschweifen, das mich schon verzaubert hat bevor ich überhaupt dort gewesen bin.
Damit ich aber auch wirklich eine Zeit lang in Australien leben kann, fange ich jetzt mal an, hoffentlich Eindruck bei Euch zu hinterlassen:
Ich spiele schon seit fast 7 Jahren Tennis und seit 6 Jahren in einer Mannschaft. Auf dem Bild bin ich mit meiner U18 Mannschaft zu sehen, dieses Jahr habe ich aber außerdem auch in der U14 und der Damenmannschaft meines Vereines mitgespielt.
 

img003247-001580-021231.jpg

 
Natürlich steht dabei der Spaß im Vordergrund, aber mir geht es auch darum erfolgreich zu sein. Deshalb spiele ich nicht nur die Mannschaftsspiele im Sommer, sondern nehme auch das ganze Jahr über an Kreis- und Bezirksmeisterschaften und anderen Turnieren teil. Das Bild zeigt mich als ich im Sommer 2009 den Wilson Cup in Köppern gewann.
 

img003247-001580-021236.jpg

 
Ich war drei Jahre lang in der Bezirksauswahl und wurde durch Kadertraining gefördert. Jetzt bin ich jedoch mit meinen 14 Jahren leider zu alt geworden. Tja, life´s hard.
Außer dem Training wurde den Kaderkindern noch Anderes geboten, wie z.B. ein einwöchiges Trainingscamp auf Mallorca. Im April 2008 und 2009 habe ich an diesem Tenniscamp teilgenommen. Es war ganz schön anstrengend, dafür habe ich aber auch einiges gelernt und hatte viel Spaß. (Das Bild ist von 2008)
 

img003247-001580-021244.jpg

 
Natürlich möchte ich auch in Australien weiterhin regelmäßig Tennis spielen und würde daher am liebsten auf die Marryatville High School. Da der Schwerpunkt dieser Schule auf Tennis liegt, habe ich so nämlich die Möglichkeit an vielseitigen Tennisprogrammen teilzunehmen und wegen des guten schulischen Niveaus, interessanten Unterricht zu besuchen. Was mir außerdem an der Schule gefällt, ist die Theatergruppe, denn an meiner Schule gibt es leider nur ein selten aktives Oberstufentheater.
 

img003247-001580-021232.jpg

 
Bevor ich anfing mich sportlich auf Tennis zu konzentrieren, habe ich längere Zeit voltigiert, Rock ´n Roll getanzt und Leichtathletik gemacht.
Auch jetzt spiele ich nicht nur Tennis, sondern mache auch Yoga, wobei ich mich super entspannen und für eineinhalb Stunden den ganzen Alltag vergessen kann.

img003247-001580-021243.jpg

 Ja, auch das ist Yoga
 
Außerdem habe ich schon immer sehr gerne gemalt und male seit längerem nicht einfach nur zu Hause sondern in einer Malschule.
 

img003247-001580-021238.jpg

 
Mittlerweile haben sich da schon einige Leinwände an unseren Wänden angesammelt. Ich habe mal ein paar Bilder von mir zusammengestellt damit ihr euch davon überzeugen könnt, dass ich der nächste weibliche Da Vinci bin (oder so)
 

img003247-001580-021230.jpg

 
In meiner Schule engagiere ich mich in der UNESCO-AG.

img003247-001580-021241.jpg

 
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               Wir organisieren bei unseren Treffen u.a. Projekte, wie z.B. die Handysammelaktion an unserer Schule. Dabei sammeln wir alte und kaputte Handys in einer Box in unserer Pausenhalle und verkaufen dann das in allen Handys enthaltene Coltan. Mit dem Geld unterstützen wir unsere Partnerschule in Tansania. Innerhalb von nur einem halben Jahr haben wir über 700 Handys und damit jetzt schon über 1000 Euro für unsere Partnerschule gesammelt. Mit dieser Aktion wurden wir sogar für einen Preis, der von UNESCO und dm verliehen wird, nominiert und haben dafür jetzt schon 150 Euro gewonnen.
 
 
Dieses Jahr habe ich in den Osterferien an einer Sprachreise nach England teilgenommen. Ich habe 10 Tage lang mit einer Freundin bei einer Gastfamilie in Poole gewohnt. Tagsüber hatten wir Programm mit dem Rest der Gruppe, z.B. Unterricht oder einen Ausflug nach London und nach Stonehenge.
 

img003247-001580-021237.jpg

 
Von da an stand mein Entschluss fest: Ich will für ein halbes Jahr ins Ausland!
Wohin genau wusste ich zwar noch nicht, aber England hatte ich schon mal ausgeschlossen, weil das Wetter und das Essen einfach zu schlecht sind ;)
Das mit dem Wetter sollte in Australien kein Problem sein und das Essen… wir werden sehen
 
Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass Euch mein Blog gefallen hat und ich mit Eurer Unterstützung in Australien zum Weltbürger werden kann!
 
 
Liebe Grüße
 
Caroline