Orientierung in Barcelona

Mitte September bin ich gemeinsam mit einer Gruppe von GLS Teilnehmern ins sonnige Barcelona gereist, um dort an den Orientierungstagen teilzunehmen.

Mitte September bin ich, Karola Machalett (ich arbeite in der GLS High School Abteilung, im Bild unten 3. v. r.), gemeinsam mit einer Gruppe von Austauschschülern, die in Spanien zur Schule gehen werden, ins sonnige Barcelona gereist, um dort an den Orientierungstagen teilzunehmen.

Bereits seit vielen Jahren betreue ich die GLS Teilnehmer, die an einem Schulaufenthalt in Spanien teilnehmen, und wollte mir nun mal persönlich anschauen, was sie in Barcelona so erleben. Am Flughafen wurden wir gleich von der Chefin unserer Partnerorganisation Openmind, Kristin Eberl (links im Bild), willkommen geheißen.

Den Rest der Gruppe, aus allen Teilen Deutschlands, aus Österreich und der Schweiz angereist, trafen wir zum Mittagessen im Stadtteil Barceloneta...

...und danach ging es auch schon direkt zum Strand.

Spätestens beim Baden im Mittelmeer und dem Picknick danach wurden die ersten Freundschaften geknüpft.

Am nächsten Tag ging es dann weiter mit dem "ernsten Teil" der Orientierung, dem Workshop. Aber ganz so ernst war das zum Glück nicht.

Hier übt die andalusische Koordinatorin Carmen mit einem Schüler die spanische Art der Begrüßung:

Und hier haben sich die Schüler in Arbeitsgruppen zusammengefunden, um zu überlegen, was ihre spanischen Gastfamilien von ihnen als Gastschülern so erwarten könnten:

Nach so viel geistiger Arbeit ging's zum Ausgleich auf eine Radtour durch Barcelona:

So fuhren wir durch den schönen Parque de la Ciutadella...

...und konnten uns auch die berühmte Sagrada Familia aus der Nähe anschauen.

Nach so viel Sport hatten wir uns eine Erfrischung am Strand redlich verdient.

Abends ging es zum Abschied in eine leckere Tapasbar im coolen Barcelonaer Szenebezirk Gracia.

Etwas traurig war es schon, sich von allen wieder verabschieden zu müssen. Hier seht ihr die Cádiz-Mädels:

Und hier nuestras dos chicas de Granada, Antonia und Sarah:

Und nicht zuletzt unser "Küken" Feline, die ihren Auslandsaufenthalt in Segovia bei Madrid verbringt, zusammen mit ihrer Betreuerin Carmen.

Noch etwas verschlafen brachen am nächsten Morgen alle Schüler auf in ihr eigenes Abenteuer, ob nun nach Madrid, Teneriffa, Valencia oder nach Andalusien. Wo auch immer, wir wünschen euch eine wundervolle Zeit in España!!