GLS in Hamburg and Lübeck

With GLS foreign exchange students have the opportunity to attend a German high school in the city of Hamburg and Lübeck, the two port cities in Northern Germany. Phillip Rosen is the GLS High School Coordinator for Hamburg and Lübeck and in this interview he introduces himself and tells you more.

Kannst du dich und deine Stadt kurz vorstellen?

Ich bin Phillip Rosen (hier rechts auf dem Foto). Jahrgang 1980. Ich bin in Lima, Peru, geboren und in der Nähe von Lübeck bei Hamburg aufgewachsen. Mein Vater ist Deutscher und meine Mutter ist aus Schweden. Ich habe eine ältere Schwester, sie lebt in Berlin. Meine Frau ist Chinesin und wir haben zwei Kinder, Alexander und Victoria. Ich habe zwei Jahre in Kanada gelebt und danach für über sieben Jahre in China. Seit 2011 habe ich mehrere ausländische Schüler in China empfangen, für sie Gastfamilien, Reisen und einen Chinesischkurs organisiert. Die meisten Teilnehmer blieben ein ganzes Schuljahr. 

 

Hamburg ist eine große und weltoffene Stadt. Sie hat einen Jahrhunderte alten Hafen, viele schöne Parks, und sogar einen kleinen Strand am Elbeufer. Diese hanseatische Traditionsstadt lädt zu vielen Theatern und Museen ein, und ist bekannt für ihre unterschiedlichen Musical-Theater: „Der König der Löwen“, „Das Phantom der Oper“, etc. Man kann eigentlich alle Sportarten und Freizeitaktivitäten ausüben und auch die unmittelbare Nähe der beiden Meere geniessen – der Nordsee und der Ostsee. Beide Meere haben ihren Reiz und Charme. Hamburg wird auch als das „Tor zur Welt“ bezeichnet, da man von hier aus viele europäische Länder schnell erreichen kann, z.B. Großbritannien, die Niederlande, Dänemark, Schweden, Norwegen und Polen. Viele interessante Firmen haben in Hamburg ihren Ursprung und Hauptsitz, u.a. Nivea, Tesa, Tchibo und OTTO. Das Hamburger Umland hat auch viel zu bieten: viele Felder und Wälder, sowie die traditionsreiche kleinere Hansestadt Lübeck, die auch über ein Unesco-Weltkulturerbe verfügt. 

Wie findet der Umzug von der Orientierung in Berlin in die Gastfamilien statt? Und wie erleben die Austauschschüler diesen emotionalen Moment?

Wenn wir es einrichten können, dann begrüßen wir unsere Teilnehmer bereits in Berlin, und bringen sie persönlich zu ihren Gastfamilien. Gerne organisiere ich auch ein Welcome Dinner! Dieser Moment der Ankunft ist einer der wichtigsten und aufregendsten Meilensteine der Teilnehmer. Durch eine gute Vorbereitung beider Seiten (Teilnehmer und Gastfamilie) wird der Anfang erfolgreich!

Die Gastfamilien zeichnen sich durch eine große Motivation aus, die Austauschschüler zu integrieren. Wie findest du solche Familien?

Wir finden unsere Gastfamilien durch Kontakte innerhalb unseres Freundeskreis oder durch unsere lokalen Partnerschulen. Alle Gastfamilien besuchen wir vorab und pflegen stets einen guten Kontakt. Fuer uns ist eine ausfuehrliche und kontinuierliche Kommunikation zu den Gastfamilien nicht nur der Schluessel zum Erfolg, sondern insbesondere unser wichtigstes Anliegen fuer unsere Teilnehmer. 

Wie sind die Schulen in deiner Stadt und welche Kriterien sind bei der Wahl einer Schule für dich wichtig?

Unsere Partnerschulen sind weltoffen, innovativ und motiviert. Wir finden es wichtig, dass unsere Schulen gut erreichbar sind, über moderne und sichere Einrichtungen verfügen sowie die lokalen Schüler, die Lehrer und die Schulleitung eine besondere Motivation und Verständnis für andere Kulturen aufbringen und signalisieren.

Austauschschüler/innen haben während ihrer Zeit in Deutschland auch Schulferien, z.B. an Weihnachten oder an Ostern. Was machen sie während dieser Zeit?

Sie können mit ihren Gastfamilien einen Ausflug, vielleicht eine längere Reise innerhalb Deutschlands oder sogar ins Ausland machen. Falls das nicht möglich ist, können wir nach Absprache mit der GLS Zentrale (Berlin) einen individuelle Reise mit anderen GLS Teilnehmern organisieren. Wir sind flexibel und versuchen die gesamte Aufenthaltsdauer interessant und sprachfördend zu gestalten. 

Welche Freizeitaktivitäten gibt es für die Schüler/innen in deiner Stadt, mit GLS und auch außerhalb von GLS?

Da Hamburg mit 100 Konsulaten (April 2010) nach New York und Hong Kong der drittgrößte Konsularstandort überhaupt ist, sollten man nicht verwundert sein, dass durch die zahlreichen Nationalitäten und Kulturen jegliche Aktivitäten anzutreffen sind. Es gibt American Football, Ballett (Zentrum von John Neumeier), Fußball, Golf, Kunstaustellungen, Karaoke, Kanufahrten, den Kletterwald Hamburg, Lacrosse, zahlreiche Musikkonzerte von internationalen Stars, Ruder-Clubs, Segelvereine, Tennisvereine und (bei der Eröffnung) den weltweit ersten gitterlosen Zoo – Hagenbeck Tierpark. 

Was ist, wenn Schüler/innen während ihres Aufenthalts doch einmal Probleme haben, zum Beispiel Heimweh?

Wenn Schüler/innen ein Problem haben, sollten sie sich so früh wie möglich an uns wenden. Meine Frau und ich haben schon viele Erfahrungen mit unseren ausländischen Teilnehmern in China gesammelt, so dass wir sicherlich eine Lösung, einen Rat oder einen passenden Vorschlag haben. Wir sind uns der Situation der Schüler bewusst und überzeugt, dass wir ihnen helfen können, solange eine ausführliche und zeitgerechte Kommunikation stattfindet.