Chichester College – ein großer Campus mit berufspraktischen und akademischen Kursen

Im Oktober habe ich das Chichester College in Großbritannien besucht. Es ist eine riesige Schule mit vielen Möglichkeiten, sowohl für Austauschschüler, die nur über einen kurzen Zeitraum bleiben möchten, als auch für diejenigen, die eine Berufsausbildung oder den englischen Schulabschluss anstreben.

Dass das Chichester College eine großzügige, moderne Schule mit breitem Angebot ist, merkt man gleich, wenn man die Schule betritt: An der Rezeption empfängt einen Musik und die vielen Schilder und Gänge sind sehr farbenfroh gestaltet.

Die große Cafeteria ist ein beliebter Treffpunkt zu allen Tageszeiten, und neben einer Vielzahl warmer Mahlzeiten gibt es hier sogar einen Costas Coffeeshop.

Für die alltäglichen Bedürfnisse der Schüler gibt es am College außerdem eine Subway-Filiale, einen kleinen Supermarkt mit Drogerie und auch ein Restaurant, in dem die Schüler, die eine Gastronomie-Ausbildung machen, ihre Mitschüler bekochen und bedienen.

Denn am College kann man neben einer akademischen Ausbildung, die mit dem englischen Abitur, den A-Levels, abschließt, auch eine Vielzahl berufspraktischer Kurse belegen, so z.B. eine Friseur- und Kosmetik- oder eine Pilotenausbildung.

Es gibt auch eigene Gebäude für die Ausbildung von Beamten (Polizei und Feuerwehr) oder alles was mit Bauen zu tun hat.

Für die Schüler, die oft keine vollen zwei Jahre bleiben wollen, um A-levels oder Berufsausbildung abzuschließen, gibt es das sogenannte Study Abroad Programm – hier kombiniert man Englischunterricht mit zwei akademischen oder einem berufspraktischen Kurs. Dieses Programm ist auch für nur ein Trimester buchbar.

 

Für die Vielzahl der akademischen Kurse stehen ebenfalls eine Reihe Fachräume zur Verfügung, wie naturwissenschaftliche Labore, Räume für die Fremdsprachen und Geisteswissenschaften, Computerraum.

Bei den Untersuchungen der unabhängigen Ofsted Kommission ist die Schule in den letzten Jahren übrigens mit „Outstanding“ ausgezeichnet worden.

Für die internationalen Schüler gibt es im Schulbüro eine eigene Abteilung.

sowie für alle Schüler ein separates Büro, das die angebotenen extracurricularen Aktivitäten, wie Ausflüge, Musikgruppen etc. plant, koordiniert und bewirbt.

Für die freie Zeit gibt es außerdem einen großen Aufenthaltsraum.

Für alle Kunstinteressierten unter euch gibt es einen eigenen Art Block u.a. mit Kunsträumen und Musikübungsräumen, auch für Bands und Unterricht.

Für die Sportler dann eine große Sporthalle, Fußballplatz mit Flutlicht, auf dem die Internatsschüler auch abends noch gerne spielen, sowie neben dem Schulgelände eine half pipe.

Internationale Schüler am Chichester College wohnen entweder in Gastfamilien in Chichester oder Nachbarstädtchen mit Busverbindung, oder sie wohnen in der Residenz auf dem Campus. Die Schüler zwischen 16 und 18 Jahren wohnen in Woodlands und buchen normalerweise alle Mahlzeiten gleich mit. Hier siehst du einige Aufenthaltsräume der Residenz.

Die Schüler ab 18 Jahren wohnen in Westgate. Sie können sich selbst versorgen oder ihre Mahlzeiten in der Kantine etc. kaufen.

Ich durfte selbst eine Nacht in dieser Residenz übernachten und habe gleich ein Foto vom Zimmer gemacht.

In das Stadtzentrum von Chichester läuft man weniger als fünf Minuten. Dort gibt es alle Arten von Shoppingmöglichkeiten und Restaurants.

Das Chichester College ist ein toller Ort für selbständige Schüler, die das große Angebot der Schule zu schätzen wissen und schon mal ein Unigefühl erleben möchten. Außerdem eine kostengünstige staatliche Schule, die auch Schüler über 18 Jahren gerne aufnimmt. Und last but not least ist es auch eine Schule mit großem Angebot an Englischunterricht für diejenigen unter euch, denen es hauptsächlich um die Verbesserung ihrer Sprachkenntnisse geht.