Besuch in Sydney

Meine liebe Kollegin Kamilla hat im Januar 2020 unsere Teilnehmer*innen nach Australien begleitet. Auf ihrer Reise hat sie unsere Partner getroffen und sich für dich die tollen High Schools dort angeschaut. Viel Spaß mit dem folgenden Bericht! Liebe Grüße Dein GLS High School Australien Team

Mein Name ist Kamilla und wenn es um Fragen zu deinem Auslandsaufenthalt in Australien geht, bin ich die richtige Ansprechpartnerin.

Wir von GLS besuchen, um Up to date zu bleiben und dich besser beraten zu können, regelmäßig unsere Partner und Schulen vor Ort. Diesen Januar durfte ich die australischen Bundesstaaten New South Wales und Queensland besuchen und dort einige Schulen für dich kennenlernen. In diesem Bericht erfährst du etwas über die spannenden Tage, die ich in Sydney, New South Wales verbringen durfte.

Sydney ist die Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales und die größte Stadt in Australien. Sie ist Finanzzentrum und auch ein wichtiger touristischer Ort, was während meines Besuchs nicht unbemerkt blieb. Diese Metropole hat so viel zu bieten und hat mich sehr beeindruckt. Da ich persönlich sowohl Großstädte als auch den Strand liebe, wäre Sydney für mich der perfekte Ort für einen Schüleraustausch. Man kann das urbane Leben mit „life on the beach“ kombinieren. Die Schulen, die wir bei GLS im Programm haben, liegen entweder nördlich oder südlich der City.
 

So auch die erste, die ich für dich besuchen durfe, die South Sydney High School. Die Schule liegt in der Gemeinde Maroubra und befindet sich in Zentrums- und Strandnähe. Der nächstgelegenste Strand, ca. 2 km, heißt Maroubra Beach und ist ein lokaler Surfspot. An diesem Strand findet auch das Learn-to-Surf Programm statt, das die Schule mit einigen kostenfreien Unterrichtseinheiten fördert. An den bekannten Bondi Beach gelangt man in nur 20 Minuten Autofahrt. Er ist mit seinem weißen Sandstrand und seiner Halbmondform einer der berühmtesten australischen Strände und wirklich wunderschön.

Die South Sydney High School wurde im Jahr 1953 gegründet und besteht aus aktuell ca. 620 Schüler*innen, mit sehr verschiedenen kulturellen Hintergründen. Austauschschüler*innen gibt es hier nur wenige (ca. 3 % der Schülerschaft), weswegen die wenigen bei den Mitschüler*innen immer sehr beliebt sind. Die Schule achtet darauf, dass nur 7 oder 8 Schüler*innen einer Nation aufgenommen werden, damit ein Gleichgewicht herrscht. Während es einige europäische Austauschschüler*innen gibt, sind die Deutschen eher noch in der Unterzahl. Der Koordinator, der die Austauschschüler*innen betreut und den ich während meines Besuchs kennenlernen durfte, ist sehr erfahren und sympathisch. Er unterstütz seine wenigen Austauschschüler*innen tatkräftig und ist immer für einen Scherz zu haben.
Die High School bietet ihren Schüler*innen ein breites Spektrum an Kursen an und verfügt über ein sehr gutes akademisches Programm. Ihr Fokus liegt darauf, ein zukunftsorientiertes Lernen zu unterstützen und ihren Schüler*innen die Möglichkeit zu geben, wichtige Fähigkeiten zu entwickeln, die sie sowohl im Privat- als auch im Berufsleben später einmal voranbringen. Hierzu werden passende Fächer wie z.B. das Opportunity Programm angeboten.

Außerdem geht die Schule auch Kooperationen mit großen Unternehmen ein. In diesem Rahmen finden Treffen mit diesen Firmen und den Schülern der South Sydney High School statt, von denen die Schüler*innen viel über die Berufswelt lernen können, in der sie sich später einmal zurechtfinden müssen.
Des Weiteren befinden sich in der Nähe der High School Universitäten, deren Vorteile -aufgrund der Schulnähe- ebenfalls von den Schülern der South Sydney High School genutzt werden können.
Wie an den meisten australischen Schulen bietet auch die South Sydney High School ein breites Spektrum an sportlichen Fächern an. Darunter Australian Football, Badminton, Baseball, Basketball, Cross country, Fitness, Football, Golf, Gymnastics, Netball, Oztag, Rugby League, Squash, Surfing, Swimming, Table Tennis, Tennis, Ten Pin Bowling, Touch Football, Volleyball, Weight Training und Yoga. Es sollte also für jeden eine passende Sportart dabei sein! Zu beachten ist, dass manche Sportarten nur zu bestimmten Terms angeboten werden.

Passend zu dem großen Sportprogramm verfügt die South Sydney High School über eine große Sporthalle, Basketballplätze im Freien, Netz- und Volleyballplätze und außerdem Zugang zu Freizeiteinrichtungen der schulischen Umgebung. Weitere besondere Fächer, die neben den Standardfächern angeboten werden, sind z.B. Photographic and Digital Media, Marine and Aquaculture Technology und Investigating Science, um nur einige wenige zu nennen. 
Die Schuleinrichtung hat mich nachhaltig beeindruckt. Sie besteht aus einer Bibliothek, mit Computernetzwerk und Internetzugang, Schulsaal (mit Audio- und Videoanlage), sechs voll ausgestatteten wissenschaftlichen Laboren, fünf Computerräumen, 1 Dunkelkammer, Theaterräumen, einem Kunststudio, Musikzimmer, einem Keyboard-Labor, Keramik-Brennöfen. Außerdem verfügt die Schule über ein „Homework Center“, in dem ehemalige Schüler*innen, den jetzigen Schüler*innen der South Sydney High School helfen, die Hausaufgaben zu erledigen – und das alles kostenfrei!
Was mich ebenfalls sehr angesprochen hat, ist die Großküche, die für den Gastronomieunterricht genutzt wird. Des Weiteren sind alle Klassenzimmer mit Smartboards ausgestattet. 

Endeavour Sports High School

Die Endeavour Sports High School, die in etwa 1.000 Schülerinnen und Schüler beherbergt, liegt an der südlichen Stadtgrenze von Sydney, in einem Vorort mit dem Namen Caringbah, und befindet sich in Küstennähe. In der Schulgegend befindet sich außerdem sowohl der Cronulla Beach - Heimat vieler Restaurants und Cafés – als auch der Royal National Park. In der Gegend der Schule gibt es außerdem einige Einkaufszentren, in die es die Schüler*innen auch immer wieder in ihren Pausen zieht. 

Die Endeavour Sports High School hat einen hohen akademischen Anspruch und legt, wie es der Name schon sagt, einen starken Schwerpunkt auf Sport. Sportliche Schüler*innen werden dadurch entsprechend angezogen und so gibt es sogar ca. 40 – 45 %, die extra wegen einem bestimmten Sport an die Schule kommen, obwohl sie nicht aus dem Einzugsgebiet kommen. Außerdem besuchen ca. 70 Aboriginal Schüler die High School. Der Rest sind lokale Schüler. Was die Anzahl der Austauschschüler*innen angeht, ist diese mit ca. 2 % auch an der Endeavour Sports High School sehr niedrig. Die wenigen werden aber sehr herzlich empfangen und gut aufgenommen.

Es werden z.B. 14 Exzellenzprogramme angeboten, wodurch mit Sicherheit für jeden etwas dabei ist. Die Exzellenzprogramme werden in folgenden Sportarten angeboten: Australian Football League, 
Athletics, Baseball, Basketball, Cheerleading Cricket, Tanzen, Hockey, Netball, Rugby League, Rugby Union, Fußball, Schwimmen und Tennis.

Aber auch für die anderen Schüler*innen ist die Auswahl an sportlichen Fächern groß. So werden an der Schule folgende weitere Unterrichtsfächer angeboten: Athletik, Basketball, Boxen, Cricket, Fischen, Fitness, Football, Golf, Gymnastik, Fußball indoor, Mountain Bike, Netball, Rugby, Rugby League, Stand Up Paddleboarding, Surfen, Schwimmen, Ten Pin Bowling, Touch Football, Trampolin, Gewichtstraining und Yoga. Es sollte also für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Die Schule legt neben dem sportlichen Aspekt einen weiteren starken Fokus auf darstellende Künste. So werden unter anderem Fächer wie Tanz/Ballett, Theater und Musik angeboten. Die Schüler können sich das ganze Jahr über an der Schulband beteiligen, die sich bei schulischen Veranstaltungen aller Art gerne präsentiert. 

Da ich gerne tanze hat mir das schuleigene Tanzstudio sehr gefallen. Was ich auch toll finde ist, dass Instrumente an der Schule ausgeliehen werden können. Hinzu kommt, dass die Sportprogramme an der Schule kostenfrei sind und einem für die Programme „external coaches“ mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Über die üblichen Fächer und natürlich die sportlichen Programme hinaus werden Unterrichtsfächer wie 
Business Studies, Economics, Food Technology, Industrial Technology (Timber and Metal), Information and Software Technology, Design and Technology, Textiles Technology, Visual Design, Textiles and Design, Visual Art, Photography, Video and Digital Imaging, Sport, Lifestyle and Recreation Studies und Building & Construction angeboten.

Im Vergleich zur South Sydney High School gefällt mir die Endeavour Sports High School persönlich besser, was mitunter daran liegt, dass der Gesamteindruck der Schule innovativer scheint. Die Schule ist dabei umzurüsten und als ich dort war, waren einige Baustellen zu sehen. Z.B. wurde grad eine neue Bibliothek gebaut. Es wird viel Geld investiert, was deutlich sichtbar ist. Des Weiteren überzeugt mich die riesen Vielfalt der angebotenen Sportprogramme. Auch die Schuleinrichtung, mit ihren fünf Computerräumen, den gewerblichen Küchen für die angebotenen Hospitality Kurse, das große & neue Fitnesstudio, der Fitnessraum für Kraft- und Konditionstraining und die Nebtallplätze überzeugen.

The Jannali High School

Die dritte und letzte Schule, die ich in Sydney mit unseren Partnern besuchen durfte, war die Jannali High School. Die Schule befindet sich in einem ruhigen Vorort von Sydney, das von viel Grün umgeben ist. In Schulnähe liegt einer der größten Nationalparks des Bundesstaats New South Wales, der Royal National Park. 

Bei unserer Ankunft in der Schule wurden wir sehr herzlich und lieb vom Schuldirektor höchstpersönlich und einer „International Coordinator“ empfangen, die Austauschschüler*innen betreut. Da es an dem Tag unseres Besuchs sehr heiß war, wurden wir sogar zu einem Erfrischungsgetränk in das Büro des Schuldirektors der Jannali High School eingeladen, das wir dankend annahmen. So erfuhr ich auch ein bisschen mehr über die Schule und hatte die Möglichkeit, dem Schulleiter direkt Fragen zu stellen, die er mir ausführlich beantwortete.

An der Jannali High School herrscht eine sehr freundliche und entspannte Atmosphäre. Die Schule bietet eine breitgefächerte Auswahl in akademischen, berufsvorbereitenden und musikalischen Fächern an und besteht aus ca. 950 Schülern. Auch hier ist die Anzahl der Austauschschüler*innen, mit ca. 6-8 Austauschschüler*innen, vergleichsweise niedrig.

Die besonders große Bücherei, die eine riesen Auswahl an Büchern beherbergt und außerdem mit Computern ausgestattet ist, damit die Schüler*innen zu bestimmten Themen recherchieren können, hat mir sehr gut gefallen. Die Jannali High School ist mit neuesten Computern ausgestattet und die Klassenzimmer sind modern. Außerdem verfügt die Schule über eine innovative Sporthalle. Für die hauswirtschaftlichen Fächer gibt es einen getrennten Bereich. Das gleiche gilt für bildende Künste.
In ca. 20-Minuten Autofahrt gelangt man an den Cronulla Beach, dessen Besuch sich allemal lohnt.

Was an der Schule, im Vergleich zu den anderen Schulen besonders und einzigartig ist, ist dass jedes Jahr ein Musical an der Jannali High School aufgeführt wird, wie bisher z.B. die „Westside Story“. Des Weiteren bietet die High School ihren Schüler*innen Orchester und Musik und Tanzunterricht. Auch Sport wird an der Schule großgeschrieben. Als Fremdsprachen wird neben Japanisch auch Italienisch angeboten. 

Alle von mir besuchten Schule haben ihren ganz eigenen und besonderen Charme. An jeder High School werden die Schüler*innen in ihren Talenten gefördert und von den Lehrern unterstützt. Ich kann jede Schule besten Gewissens empfehlen und hoffe, dass du für dich die passende Schule findest. Wie gesagt, kannst du dich gerne an uns wenden, sollten dich die aufgeführten Schulen nicht ansprechen. Gerne machen wir dir dann alternative Vorschläge und unterstützen dich dabei, das Richtige für dich zu finden.

Schön, dass du dich für ein Auslandsabenteuer in Australien interessiert. Mehr Informationen findest du hier. Melde dich gern bei uns, solltest du Fragen haben. 

Viele Grüße 
Dein GLS High School Australien Team