Mein Auslandsjahr in Kanada

Hallo, ich bin Emilie und gehe in die 11 Klasse. Ich habe ein Auslandsjahr im Jahr 2019/2020 gemacht. Mein Auslandsjahr war mein bestes, aufregungenste und herausforderndste Jahr meines Lebens.

Mein Auslandsjahr war mein bestes, aufregungenste und herausforderndste Jahr meines Lebens.

Das ist Tsawwassen - eine kleine Stadt in der Nähe von Vancouver. Dort habe ich 10 Monate gelebt. Tsawwassen befindet sich in der Nähe des Strands. Die Wege zur Schule sind fast immer zu Fuß zu erreichen. Tsawwassen ist keine Stadt, wo es aufregende Sehenswürdigkeiten oder Musen gibt, aber dafür hat es mehrere kleine Cafés, Supermärkte, Drogerien und eine riesige Shopping Outlet Mall. 

 

Auf meine Schule gingen sehr viele internationale Schüler. Ich habe nicht nur die kanadische Kultur kennenlernen dürfen sondern auch die italienische, brasilianische und spanische Kultur wurden Teil meines Auslandjahres. Hier war ich mit Freunden aus Italien, Brasilien und Frankreich in Vancouver. 

Im Winter war ich im Skiclub. Nach der Schule sind Schüler aus den Klassenstufen 8-12 mit Busen zum Skihang gefahren. Wir sind mit der Gondel hochgefahren und hatten dann Zeit mit unseren Freunden 3 bis 4 Stunden Ski zu fahren. Es war eine unglaublich tolle Erfahrung. Am meisten hat es Spaß gemacht, wenn es sonnig war. Dann hat man eine wunderschöne Sicht auf Vancouver. 

In der Weihnachtszeit war ich auf unendlich vielen Lichterfestivals. Eines der besten war VanDusen. Es ist ein Lichterfestival in Vancouver. Man kann nicht nur ein  Lichtermeer sehen, sondern auch Karussell fahren und lecker essen. 

Das war meine Gastfamilie. Nach 5 Monateh habe ich meine Gastfamilie gewechselt, da ich mich mit meiner ersten nicht so gut verstanden habe und ich mich nicht wohl gefühlt habe. Dafür hatte ich mit meiner zweiten Gastfamilie ein super Verhältnis.

Kanada hat eine unglaublich schöne Natur. Wenn ihr die Möglichkeit habt, reist so viel wie möglich. Hier war ich mit einer meiner besten Freundinnen und meinen Gasteltern an den "Bridal Veil Falls".

Das Wetter in Vancouver ist sehr wechselhaft. Also am besten habt eure Regenjacke und eure Sonnenbrille dabei, wenn ihr in Vancouver seid. Es gibt unglaublich viele schöne Ecken in Vancouver. Ich denke es lohnt sich eine Rundtour mit dem Bus in Vancouver zu machen. Ihr werdet in Vancouver definitiv nicht verhungern. Es ist für jeden was dabei. Egal ob vegan, typisch amerikanisch, Sushi, italienisch oder spanisch. Geheimtipp geht zu "meet in Gastown" sehr leckeres resteraunt. 

Ich bin nicht nur in Vancouver geblieben, sondern auch außerhalb von Vancouver gereist. White Rock ist ein kleines Städtchen am Meer. Wenn man in Vancouver ist sollte man auf jeden Fall die 20-30 menütige Autofahrt in Kauf nehmen um sich diesen wundervollen Ort anschauen. 

Am Ende meines Auslandjahres, nachdem die Corona Regeln lockerer wurden, gab es einige Strandpartys. Es ist eine großartige Erfahrung, Partys in einem anderen Land zu erleben. Man glaubt gar nicht, wie verschieden Partys in unterschiedlichen Kulturen sein können. 

Mein Abreisetag ... 

Es gab viele Tränen am Flughafen. Am Anfang meines Auslandjahres hätte ich niemals gedacht, dass mir der Abschied so schwerfallen würde. Ein Teil meiner kanadischen Freunde überraschte mich am Flughafen, um mir Goodbye zu sagen. 

Comments

Kanada